Möglichkeiten der psychotherapeutischen Behandlung sind psychogen (nicht organisch)
verursachte ...

Angststörungen | Panik-Störungen | Phobische Störungen
•  Generalisierte Angststörung
•  Panikstörung
•  Sonstige Befürchtungen
•  Agora-Phobie | Soziale Phobie
•  Spezif. Phobien [z.B. Höhenangst, Flugangst, Platzangst, Angst vor Tieren etc.]

Zwangsstörungen
•  Zwangsgedanken | Zwangsideen
•  Zwangsimpulse
•  Zwangshandlungen

Belastungsstörungen | Anpassungsstörungen
•  Posttraumatische Belastungsstörungen
•  Akute Belastungsreaktionen
•  Anpassungsstörungen

Dissoziative Störungen
•  Dissoziative Amnesie
•  Dissoziative Fugue
•  Dissoziativer Stupor
•  Trance- und Besessenheitszustände
•  Dissoziative Bewegungsstörungen
•  Dissoziative Krampfanfälle
•  Dissoziative Sensibilitäts- und Empfindungsstörungen
•  Ganser-Syndrom
•  Multiple Persönlichkeit

Somatoforme Störungen
•  Somatisierungsstörung
•  Hypochondrische Störung
•  Somatoforme autonome Funktionsstörung
•  Somatoforme Schmerzstörung
•  Anhaltende Schmerzstörung
•  Neurasthenie
•  Depersonalisationssyndrom
•  Derealisationssyndrom

Persönlichkeitsstörungen
•  Paranoide Persönlichkeitsstörung
•  Schizoide/Schizotype Persönlichkeitsstörung
•  Anankastische Persönlichkeitsstörung
•  Asthenische Persönlichkeitsstörung
•  Ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung
•  Narzisstische Persönlichkeitsstörung
•  Antisoziale Persönlichkeitsstörung
•  Emotional Instabile Persönlichkeitsstörung (Impulsiver Typ)
•  Emotional Instabile Persönlichkeitsstörung (Boderline Typ)
•  Histrionische Persönlichkeitsstörung

Ess-Störungen
•  Anorexia nervosa (Magersucht)
•  Bulimia nervosa (Ess-Brech-Sucht)
•  Binge Eating Disorder

Nicht-organische sexuelle Funktionsstörungen
•  Mangel oder Verlust des sexuellen Verlangens
•  Mangelnde sexuelle Befriedigung
•  Sexuelle Aversion
•  Orgasmus-Störungen
•  Versagen genitaler Reaktionen
•  Ejaculatio praecox
•  Gesteigertes sexuelles Verlangen
•  Nichtorganischer Vaginismus
•  Nichtorganische Dyspareunie

Nicht-organische Schlafstörungen
•  Nichtorganische Insomnie
•  Nichtorganische Hypersomnie
•  Nichtorganische Störung des Schlaf/Wach-Rhythmus
•  Somnambulismus (Schlafwandeln)
•  Albträume (Angstträume)
•  Pavor nocturnus

Entwicklungsstörungen
•  Lese- und Rechtschreibstörung (LRS)
•  Rechenstörung
•  Expressive Sprachstörung
•  Rezeptive Sprachstörung
•  Artikulationsstörung/Sigmatismus
•  Kanner-Syndrom (Frühkindlicher Autismus)
•  Asperger-Syndrom (autistische Entwicklungsstörung)
•  Rett-Syndrom

Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
•  Stottern
•  Poltern
•  ADS | ADHS
•  Emotionale Störungen
•  Störungen des Sozialverhaltens
•  Stereotype Bewegungsstörung
•  Tic-Störungen
•  Pica (anhaltender Verzehr nicht essbarer Substanzen)
•  Reaktive Bindungsstörung
•  Bindungsstörung mit Enthemmung
•  Elektiver (selektiver) Mutismus
•  Enuresis
•  Enkopresis


Behandlungsausschluss

Störungen, welche einem der folgenden Abschnitte der ICD-10 zuzuordnen sind, werden
grundsätzlich nicht behandelt:

•  F0: Organische Störungen einschließlich symptomatischer psychischer Störungen
•  F1: Psychische Störungen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
•  F2: Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen
•  F3: Affektive Störungen in schwerer Ausprägung mit oder ohne psychotische Symptome
•  F63: Abnorme Störungen und Störungen der Impulskontrolle
•  F7: Intelligenzminderung

Diese werden u.a. häufig verursacht/ausgelöst durch:

•  Körperliche/hirnorganische Erkrankungen (z.B. u.a. Morbus Alzheimer etc.) bzw.
•  Intoxikationen (Vergiftungen) bzw.
•  Konsum abhängigk.-verursach. Substanzen (z.B. u.a. Alkohol, Drogen, Medik. etc.) bzw.
•  Störungen der Neurotransmission (chemo-elektrisch-nervöse Reizleitung) bzw.
•  Wirkung/Mitwirkung genetischer Faktoren (Vererbung) etc.

Da diese Störungen nicht ausschließlich psychisch verusacht (psychogen) sind, können sie
durch alleinige Psychotherapie nicht erfolgreich behandelt werden und machen eine
organische/medikamentöse Behandlung durch einen geeigneten Fach-Arzt erforderlich. In
Abstimmung mit dem behandelnden Arzt kann jedoch eine zusätzliche, die fachärztliche
Behandlung stützende (supportive) Psychotherapie erforderlich bzw. geboten sein, welche
unter Berücksichtigung der im Einzelfall vorliegenden Indikationen/Kontraindikationen gerne
erwogen werden kann.










Chancen in der Psychotherapie
PSYCHOTHERAPIE & BERATUNG
                                                       
Joachim Maria Franzen

Heilpraktiker für Psychotherapie
Staatliche Zulassung gemäß Heilpraktikergesetz | HeilprG
Patientenorientierte Therapie-Verfahren
Einzeltherapie | Gruppentherapie
Psychologische Beratung
Paartherapie | Hausbesuche
Termine auch am Wochenende